Home   | Inhalt   |   Engel   |   Lichtkörper  |  Aufstieg & Lichtarbeiter  |    hermetische Gesetze   |    Reinkarnation   |   Links   |   Impressum und Datenschutz

Gespräch mit Gott

Allmächtiger großer Gott, Du Quelle allen Seins. Zu Deiner Quelle, Deinem Sein wollen wir hin, uns vor Dir verbeugen und Dir danken, dass wir sind. Wir nennen Dich Gott, wir richten unsere Aufmerksamkeit zu Deiner Quelle und es ist gleichgültig, ob Du viele andere Namen noch nebenbei hast. Du der alles erschaffen hat, der alles regiert und alles erhält. Du der uns mit allem beschenkst und uns soviel gibst. Viel mehr als wir brauchen. Dich wollen wir loben und preisen und immer wieder Dir danken. Vieles geschieht in der Welt in der wir leben, in der wir sind. Es gibt Dinge, die wir verurteilen oder auf die wir hoffen. Gib uns die Kraft unsere gesamte Aufmerksamkeit auf die Quelle allen Seins in unserem inneren zu richten. Gib uns die Kraft bei uns selbst zu bleiben, damit wir lernen, was Vertrauen ist. Gib uns den Mut, dazu zu stehen, dass wir uns nur auf Dich ausrichten wollen. Dass wir nur Dir in unserem Inneren vertrauen  wollen. Gib uns den Mut einfach dazu zu stehen, weil es scheinbar in der Welt in der wir sind nicht üblich ist, nur Dir zu vertrauen. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf das Licht, auf die Liebe und die Weisheit, die Du bist, Du Schöpfer allen Seins. Wir danken Dir für Deine Güte, wir danken Dir für das Licht mit dem Du uns ernährst. Und wir danken Dir, dass wir Dir vertrauen dürfen. Wir danken Dir, dass Du uns Deine Diener, die wir Engelwesen nennen, zur Seite gestellt hast, Wir danken Dir, dass Du uns alles gibst was wir brauchen und noch viel, viel mehr. Wir verbeugen uns vor dem Licht, vor der Quelle allen Seins und so auch vor Euch  Ihr Schöpfer des Lichtes und danken Euch, dass Ihr da seid. Wir danken Euch, dass Ihr bereit seid auf unsere Fragen Antworten zu geben. Wir danken Euch, dass Ihr uns segnet, und dass Ihr uns immer auf unserem Weg begleitet. Wir danken Euch für Eure Geduld mit uns aber vor allen Dingen, danken wir für die Nähe, die wir erhalten durch Euch. Was für ein herrlicher Tag. So richten wir jetzt unsere Aufmerksamkeit auf das Licht, auf die Quelle allen Seins. Wir sind bereit, ein jeder von uns, die Botschaft in seinem Inneren zu empfangen. Wir danken, dass das Licht, das jetzt da ist, sich durch uns hindurch ausbreitet und die gesamte Räumlichkeit mit Licht erfüllt. Wir danken für den Schutz, denn unter diesem Schutz bitten wir, dass das was wir in unserem Inneren vernehmen, aus der Quelle allen Seins kommt.

Liebe Brüder, liebe Schwestern, liebe Lichtfreunde. In der Wirklichkeit ist diese Ansprache, diese Begrüßung, nicht ganz richtig. Wir könnten auch sagen: Geliebtes ICH BIN. Und mit diesem würden wir alles sein mit allem sein begrüßen, weil wir uns dem zuwenden. Doch ist Eure Sprache begrenzt, und so bemühen wir uns, liebe Lichtfreunde, Eure Sprache so zu gebrauchen, dass Ihr sie verstehen könnt. Der eine oder andere Begriff, den wir wählen, ist nicht auf die Goldwaage zu legen, sondern so manches ist sinnbildlich zu vernehmen von Euch. Haltet Euch nicht krampfhaft an bestimmten Begriffen fest, sondern seht das Ganze hinter dem, was wir sagen. Also grüßen wir Euch im Namen des Lichtes, denn wir sind das Licht, und wir lassen das Licht in Euch und durch Euch hindurchfließen, denn dies ist unser Recht.

In dem Augenblick, in dem ihr offen für das Licht aller Lichter, für die Liebe und die Weisheit, in dem Augenblick, indem ihr offen dafür seid, können wir durch Euch hindurch Liebe fließen lassen. Wir danken Euch, liebe Freunde, dass Ihr bereit seid, zu bestehen. So manches Mal wiegt ihr Euch in dem Winde, wie ein Blatt oder ein Zweiglein. Ihr seid unsicher. Ihr richtet Eure Fühler, nach den Gegebenheiten des Äußeren und sucht in dem Äußeren Eure Sicherheit. In den Augenblick der Angst schreit Ihr und Eure Seele nach der Sicherheit Gottes. Jedoch wenn Ihr nicht Eure Sicherheit in stillen Zeiten übt, wenn Ihr Eure Sicherheit in Gott nicht erleben und erfahren könnt, in den stillen Zeiten, zweifelt Ihr in den unruhigen Zeiten an dem, was ihr dann wahrnehmt, wenn Ihr Euch an das göttliche ICH BIN wendet.

Daher bitten wir Euch, liebe Freunde, Euch an das Licht aller Lichter zu wenden zu allen Zeiten. Aus der Quelle allen Seins Euch die Information zu holen für jeden Tag. Übt Euch in der Sicherheit zu Gott in Kleinigkeiten. Ihr mögt Gott nicht prüfen. Das göttliche ICH BIN, das Auge des Seins, sieht und kennt einen jeden von Euch. So wie Ihr in Wirklichkeit seid, nicht so wie Ihr sein wollt. Daher liebe Freunde, wenn Euch bei Kleinem, dem Alltäglichen, in dem Kontakt zu Eurem göttlichen ICH BIN übt, werdet Ihr dafür immer belohnt. Nicht mit einem Brillantring, oder anderen materiellen Gütern hauptsächlich, sondern Ihr werdet belohnt, mit den Höchsten was es gibt. Mit der Gewissheit, der Nähe Gottes in Euch.

Wenn ihr dann aber materieller Güter benötigt, oder einen diamanten Ring, so werdet Ihr auch dieses bekommen. Daher heißt es in Euren heiligen Schriften: Trachtet zuerst nach dem Reichtum Gottes. Nach der Nähe Gottes.

Ihr wollt Sicherheit haben. Und solange Ihr die Sicherheit zu Gott nicht hergestellt habt, solange Ihr Euch in Liebe nicht geübt habt, werdet Ihr nach der Sicherheit in Eurem Äußerem trachten.

Deshalb liebe Freunde, seid Ihr wankelmütig, unsicher, ängstlich. Ihr versucht Euch und Eure Schäfchen ins Trockene beizeiten  zu bringen. Ihr fürchtet Euch und breitet diese Furcht aus.

Und so erntet Ihr wieder das, was Ihr gesät habt.

Das göttliche belohnt Euch in jedem Augenblick für Eure Ausdauer im Kontakt mit diesem. Es belohnt Euch mit der Sicherheit, der Nähe des Lichtes, des kristallklaren, wir könnten auch Christus-Licht dazu sagen.

Es ist die Gewissheit, dass Ihr behütet seid, dass Ihr beschützt seid. Es ist die Gewissheit, dann in Euch, dass Ihr niemals alleine seid. So eine Gewissheit, wenn Ihr Euch erlaubt loszulassen und Gott geschehen zu lassen.

Dies will von Euch geübt werden, diese Sicherheit. Täglich bei jeder Kleinigkeit und dies könnt Ihr üben, indem Ihr Euch auf das göttliche wahre Selbst in Eurem Inneren ausrichtet. Die Dinge in Eurem Äußeren geschehen lasst, sind richtig  jetzt im Augenblick, wie sie sich zutragen. Wenn Ihr Euch der Sicherheit in Eurem Inneren bewusst seid. wenn Ihr vertraut, auf das Göttliche in Eurem Inneren, und dann zulasst, dass es Euer Leben führt und lenkt, erst dann liebe Freude, könnt Ihr diese Sicherheit weitergeben, ohne darüber zu sprechen. Denn diese Sicherheit wird durch Euch hindurch fließen zu allen Menschenherzen. Diese Versicherung mit Gott, die Ihr abgeschlossen habt, diese wird zu den anderen hinfließen können. Und es werde Licht auf Erden sein.

Das ist die einzige Möglichkeit manche Dinge aufzulösen. Nicht weil sie schrecklich sind, sondern weil sie von denjenigen, die es erleben dürfen, angenommen werden wiederum auch durch die Sicherheit, die Ihr ausgesandt habt, dass alles was ist, richtig ist. Zur rechten Zeit und Augenblick geschieht. Diese Sicherheit zu Gott an Gott, mit Gott wird wiederum demjenigen, der betroffen ist erlauben und ermöglichen, die Dinge geschehen zu lassen und nicht aus Not zu Gott greifen, sondern aus der Erfahrung. Es ist gut mein Herr und mein Gott was geschieht, dennoch fühle mich reich. Reich, da ich den Kontakt mit Dir, zu Dir, an Dir habe.

Wenn Ihr die Sicherheit des Lichtes in Euch, den Reichtum des Lichtes weitergegeben habt, ohne darüber zu sprechen, sondern indem Ihr es einfach liebt und lebt, wird diese Sicherheit die  anderen Betroffenen in der Welt erreichen können. Und dies ist die einzige Möglichkeit, das Licht in der Welt, in den Herzen, in den Seelen aller Menschen ausbreiten zu lassen.

Ihr solltet aufhören, liebe Freunde, von dem Licht zu reden. Ihr solltet aufhören, über die Liebe zu sprechen. Ihr solltet aufhören, nach dem Frieden zu schreien, Ihr solltet aufhören von Eurem Nächsten zu fordern, er solle sich verändern, damit es Euch besser geht. Sondern, es ist notwendig, dass Ihr für einen Augenblick stehen bleibt, Kontakt mit Eurem Inneren aufnehmt. Es ist notwendig, dass Ihr Euren Leib, Eure Leiber wahrnehmt, Kontakt zu denen aufnehmt, Es ist notwendig, dass Ihr zu Euch selbst hinschaut. Eure niederen Angelegenheiten in Euch anschaut und beschaut. Es ist notwendig , dass Ihr Euch annehmt so wie Ihr seid, denn nur dann könnt Ihr auferstehen, aufsteigen, hoch hinauf auf den Berg Zion, das so manch einer Gott nennt.

Wenn Ihr darauf bedacht seid und unbedingt vertrauen wollt, dann könnt Ihr dies nicht erreichen, indem Ihr dies nur wollt von Eurem Wollen aus, sondern indem Ihr bereit seid, die alltäglichen kleinen Schritte zu tun, auf das Vertrauen, auf das Ziel: Ich erlebe mein Vertrauen zu Gott.

Indem Ihr Dinge geschehen lasst, indem Ihr dem göttlichen ICH BIN den Raum einräumt, damit es sich durch Euch hindurch ausbreiten kann.

Liebe Freunde, dies ist gewollt, dass Ihr lernt, Euch ein Stückchen mehr zurück zu nehmen, dafür aber dem Göttlichen in Euch den großen Raum einräumt. Nun hattet Ihr Lichtfreunde, soviel Zeit geschenkt bekommen, um Euer Ego, Euer begrenztes Ich zu erfahren. Seit Äonen von Zeiten seid Ihr Stationen durchlaufen in denen Ihr immer wieder in dem Zwischenspiel - in dem Spiel zwischen Gott und Eurem begrenzten Ich Erfahrungen ansammeln konntet. Ihr seid auf einer Stufe angelangt, wo es notwendig ist, dies bewusst wahrzunehmen. Ihr seid auf einer Stufe angelangt liebe Freunde, liebe Versammelte, auf der Ihr erkennen könnt, dass das Spiel des Egos, das Spiel des Niederen ist, und die Bestimmung Gottes in Euch.

Und in dieser bewussten Inkarnation dürft Ihr Euch entscheiden, in jedem Augenblick aufs Neue, ob Ihr das Eine durch Euch hindurch leben lassen wollt, oder ob Ihr selbst bestimmen wollt und Euch zum Ausdruck bringen wollt. Beides ist richtig. Es kommt darauf an, in dieser Inkarnation, bei einem jeden von Euch, dass Ihr feststellen könnt, wann das eine und wann das andere zutrifft, dass Ihr wachsam und ehrlich zu Euch seid, und dass Ihr Euch in dieser Inkarnation nichts mehr vormacht.

Dafür liebe Freunde seid Ihr gekommen, um dieses zu Üben miteinander, um  Euch darin zu unterstützen. Die Zeit des Vormachens, die Zeit der Lüge, sollte bei Euch vorüber sein. Zumindest liebe Freude, habt Ihr Euch so entschieden. Ihr habt Euch entschieden, in diesem Dasein, wahr zu sein. und wahr sein heißt sich ganz nahe sein. Dem Göttlichen authentisch nahe sein. Wie gesagt, wir brauchen die Worte, die am Besten das ausdrücken möchten, was wir Euch vermitteln möchten. Obgleich es schwierig ist, in der Begrenzung der Worte das auszudrücken, was da ist.

 Wir möchten Euch heute liebe Freunde von dem Thema Vertrauen mehr vermitteln. Doch ist die Zeit begrenzt. Daher bitten wir einen jeden einzelnen von Euch hier und dort. Geht in Euer stilles Kämmerlein, lasst den Gedanken Vertrauen in Euch wirken und lasst Euch berühren von diesem Thema, damit Ihr in Eurem Inneren, ein jeder einzelne von Euch, mehr erfahren könnt.

Wahrlich Ihr seid Geliebte des Schöpfers allen Seins. Das heißt Ihr seid dem nahe. Ihr seid Gott in Eurem Inneren und es ist notwendig, dass Ihr dies wisst. Friede sei in Euch und mit Euch. Göttliche Freude möge sich in Euch ausbreiten und Euch berühren. Wir, die Hüter des Lichtes, wir Eure Lichtfreunde begrüßen Euch mit Dank, dass Ihr all das was wir Euch sagen und sagen möchten, bereit seid anzuhören.

Unsere Liebe ist unendlich für Euch. Und wir wissen, dass wir voneinander nicht getrennt sind. Wir wissen, dass wir miteinander verbunden sind. Verbunden in der Klarheit des Kristalls, des ICH BIN:

Wir bitten Euch, dass Ihr erkennen sollt, dass Ihr miteinander verbunden seid, dass Ihr niemals voneinander getrennt seid, und dass es deshalb notwendig ist, wahr zu sein miteinander. So wahr wie es Euch nur gelingen kann. Und dass es überflüssig ist Versteckspiel miteinander zu spielen. Diese Stunde ist als eine Übungsstunde gedacht für Euch aus Euren Verstecken herauszukommen, indem Ihr das äußert, was in Euch drin ist, indem Ihr die Möglichkeit habt zu üben und zu erfahren, dass Ihr miteinander verbunden seid. In der Klarheit und in der Verbundenheit mit Gott.

Lasst Euren Intellekt ein wenig beiseite. Lasst Euch von Eurem Leben berühren, damit Ihr berührt werden könnt, von dem Gesagten.

zurück zur Übersicht

  © 1988 by Omkara 

Home   | Inhalt   |   Engel   |   Lichtkörper  |  Aufstieg & Lichtarbeiter  |    hermetische Gesetze   |    Reinkarnation   |   Links

 

Kontakt per Email info@omkara.de

zum Forum

  omkara.de